Musik

Im Musikunterricht in der Oberstufe wird sich Musik aus unterschiedlichen Perspektiven genähert. Eine zentrale Rolle im Musikunterricht spielt die Musikpraxis.

Das folgende Beispiel ist im Musikunterricht in Jahrgang 11 entstanden. Semesterthema war anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Woodstock-Festivals die Folk-, Beat- und Rockmusik der 1960er und 1970 er Jahre. Neben der Lektüre aktueller themenbezogener Texte, der Herausarbeitung von Merkmalen verschiedener Musikstile, die in den 60er Jahren von Bedeutung waren, und der Auseinandersetzung mit Songtexten aus dieser Zeit, wurden eigene Musikstücke entwickelt. Zunächst erarbeiten die Schüler*innen grundlegende Spieltechniken auf der Gitarre wie das Spiel mit Powerchords und Single Note Lines. Anschließend wurden zunächst eigene Riffs entwickelt und dann zu instrumentalen Kompositionen in typischer Rockmusikbesetzung kombiniert. Ein gelungenes Hörbeispiel von Cheyenne, Mina, Anika und Eva kann man hier hören:

Geschichte

Das Fach Geschichte in der Sekundarstufe II

Geschichtsunterricht an der Ida

Der Ursprung dieses Konflikts zwischen den USA und Kuba ist mindestens in das Jahr 1959, das Jahr der Kubanischen Revolution, zurückzuführen…“, „Diese Gedenkstätte ist all jenen gewidmet, die Widerstand gegen die NS-Diktatur leisteten…“ oder „In diesem mit Hollywoodstars besetzten Historienfilm geht es um den wohl bekanntesten Sklavenaufstand der Antike…“.

So oder so ähnlich könnte es in den Nachrichten, auf einer Informationstafel einer Gedenkstätte oder in der Rezension eines neuen Kinofilms heißen. Historische Ereignisse und Prozesse können uns im Alltag also auf vielfältige Art und Weise begegnen. Das Fach Geschichte ermöglicht genaue Einblicke in diese Ereignisse und Prozesse; die Welt um uns herum wird so (be)greifbarer.

Damit dies gelingt, liegen dem Geschichtsunterricht an der Ida verschiede Grundprinzipien zugrunde. Dazu zählen etwa Fremd- und Selbstverstehen (welche Denkweisen und Wertvorstellungen führten zu Handlungen historischer Akteure?), Gegenwartsbezüge (welche Bedeutung haben einzelne Entwicklungen für uns heute?) sowie Multiperspektivität und Kontroversität (welche Alternativen hatten Zeitgenossen und welche Sichtweisen auf verschiedene Entwicklungen gibt es?). 

Jahrgang 11: Die Qualifikationsphase

In Jahrgang 11 kann das Fach Geschichte zweistündig belegt werden. Zu Beginn stehen hier die Orientierung in der Geschichte und die Einordnung historischer Prozesse und Ereignisse in Epochen. Im weiteren Verlauf werden verschiedene Themenfelder untersucht. Dies können beispielsweise ausgewählte Inhalte der Antike, des Mittelalters, der Frühen Neuzeit oder der neueren Geschichte sein. Auch ein Längschnittthema wie „Antisemitismus in der europäischen Geschichte“ ist hier denkbar.
Methodisch liegt der Fokus insbesondere auf einer kritischen Auseinandersetzung mit verschiedenen historischen Quellen und Darstellungen. Dies soll nicht nur eine Vorbereitung für die Jahrgänge 12 und 13 darstellen, sondern insbesondere auch die kritische Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Diskussionen, die nicht selten historisch bedingt sind, ermöglichen.

Jahrgänge 12 & 13: Die Studienstufe

In den Jahrgängen 12 und 13 kann Geschichte vierstündig auf erhöhtem Niveau angebunden an das Profil „Sich einmischen“ oder zweistündig auf grundlegendem Niveau als Wahlpflichtkurs belegt werden. In beiden Fällen kann am Ende eine mündliche oder schriftliche Abiturprüfung im Fach Geschichte absolviert werden. Die möglichen Themenfelder sind vielfältig: die deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Kulturbegegnungen und ihre Folgen, Revolutionen oder die Frauenemanzipation – um nur einige zu nennen.
Neben einer Vorbereitung auf das Abitur mit seinen inhaltlichen und methodischen Aspekten erfolgt auch der Besuch außerschulischer Lernorte in der Umgebung. Rundgänge zum jüdischen Erbe Hamburgs aber auch kritische Untersuchungen zur kolonialen Vergangenheit der Stadt und den davon zeugenden Spuren im Stadtbild oder Besuche von Museen und Gedenkstätten kommen dabei unter anderem in Frage.
Zentral für unseren Unterricht ist das Mitdenken und Diskutieren der Folgen historischer Entwicklungen für unsere heutige Gesellschaft.

Ein möglicher Arbeitsauftrag aus dem Profil „Sich einmischen“, der die „Macht der Bilder“ zum Thema hat und die Fächer Geschichte und Kunst verknüpft, ist hier zu finden:

Arbeitsauftrag aus dem Profil „Sich einmischen“

Das museum[archiv]

Ein besonderer Lernort für die Geschichtskurse unserer Schule ist das schuleigene museum[archiv], in dem die Geschichte der Schule erforscht werden kann. Mehr Informationen zum Museum sind hier zu finden.